Hyaluronsäure in Lebensmitteln

Hyaluronsäure in Lebensmitteln

Zum Glück gibt es Lebensmittel, mit denen wir unserem Körper fehlende Hyaluronsäure zurückgeben können.

Pflanzliche Nahrungsmittel wie Wurzelgemüse, Blattgrün und Sojaprodukte enthalten Hyaluronsäure, hausgemachte Knochenbrühen sind jedoch eine noch bessere Quelle. Rotwein ist zwar keine direkte Quelle von Hyaluronsäure, kann aber in geringen Mengen dazu beitragen, die Menge an Hyaluronsäure zu erhöhen, die Ihr Körper selbst produziert.

Hyaluronsäure aus der Nahrung aufnehmen?

Es gibt gute Gründe (Studie 1) für die Annahme, dass der Körper Hyaluronsäure aus der Nahrung im Verdauungstrakt aufnehmen kann und dass sie in die entsprechenden Bindegewebe wandert

In den meisten Studien beträgt die tägliche Dosis Hyaluronsäure zwischen 200 und 450 mg. Eine noch höhere Dosis führte in den Studien nicht zu besseren Ergebnissen. Daher wird davon ausgegangen, dass der Körper diese Mengen verwerten kann.

Über die richtigen Lebensmittel, wie Knochenbrühe, lässt sich dieser Bedarf an Hyaluronsäure gut decken.

Unser moderner Lebensstil kann einen bedeutenden Einfluss darauf haben, wie unser Körper Hyaluronsäure aufnehmen kann. Generell können Personen mit einem gesunden Körper besser von den Effekten der Hyaluronsäure profitieren, während Menschen, die sich ungesund ernähren oder viele Alkohol konsumieren trotz oraler Einnahme von Hyaluronsäure schneller Falten bilden.

Wo ist Hyaluron enthalten?

Vor allem folgende Lebensmittel enthalten besonders viel Hyaluronsäure:

  • Obst: Erdbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren, Kiwi
  • Gemüse: Brokkoli, rote Paprika, Rote Bete
  • Fisch / Fleisch: Knochenbrühe, Lachs, Rind, Kalb, Lamm, Huhn, Ente
  • Kräuter: Petersilie, Koriander, grüner und roter Pfeffer
  • Bohnen / Hülsenfrüchte: Sojabohnen, Erbsen, Lupinen
  • Fermentiertes: Kohl, Kimchi

Enthalten Lebensmittel wirklich Hyaluron?

Besonders viel Hyaluronsäure enthalten folgende Lebensmittel:

  • Knochenbrühe
  • Sojabasierte Lebensmittel
  • Stärkehaltiges Wurzelgemüse
  • Zitrusfrüchte und Blattgrün

Mit diesen Lebensmitteln können Sie Ihrem Körper direkt Hyaluronsäure zuführen.

Neben Lebensmitteln die Hyaluronsäure direkt liefern gibt es auch Lebensmittel, die dem Körper die Aufbaustoffe zur Bildung von Hyaluronsäure zur Verfügung stellen. Der Verzehr von Lebensmitteln, die reich an Vitamin C und Aminosäuren sind, kann die körpereigene Hyaluronsäure-Produktion im Körper erhöhen, die für die Haut wichtig ist.

Nahrungsmittel wie Orangen, Paprika, Grünkohl, Rosenkohl, Brokkoli und Erdbeeren sind alle reich an Vitamin C.

Lebensmittel Hyaluron-gerecht zubereiten

Sie brauchen keine Angst zu haben, dass die Hyaluronsäure in den Lebensmitteln beim Kochen zerstört wird. Eine Knochenbrühe kochen Sie sogar extra bis zu 20 Stunden, um möglichst viel Hyaluronsäure aus den Knochen zu lösen und in der Brühe zu binden.

(1) https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/18959406/


Produkte aus dem Artikel

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern Mehr info

Annehmen Ablehnen