Knochenbrühe Rezept

Knochenbrühe Rezept

Unser Rezept für die Knochenbrühe ist für eine Menge von 5 Liter Brühe.

Sie können die Knochenbrühe nach dem Kochen auf jeden Fall 4 Tage im Kühlschrank aufbewahren, ansonsten empfehlen wir Ihnen die Brühe portionsweise einzufrieren. Dann können Sie diese morgens herausnehmen und auftauen lassen und später zum Kochen verwenden oder zwischendurch trinken.

Um Knochenbrühe selbst zu kochen, fragen Sie am besten in der Metzgerei Ihres Vertrauens nach Rinderknochen oder Hühnerkarkassen. Versuchen Sie möglichst Knochen mit hohem Kollagenanteil zu bekommen, z.B. Knöchel, Patella, Fußknochen und Oberschenkelknochen. Achten Sie zudem darauf, Knochen aus ökologischer Landwirtschaft zu beziehen, da die Knochenbrühe ja möglichst natürlich und nährstoffreich sein soll.

Bei JARMINO simmern wir unsere Knochenbrühen 20 Stunden lang. Dadurch können wir möglichst viele der wertvollen Nährstoffe, wie Aminosäuren, Kollagen und Glykosaminoglykane, aus den Knochen und dem Knochenmark lösen und in der Brühe binden. Zuhause ist es leider fast unmöglich eine Brühe 20 Stunden lang zu kochen, nach 8-10 Stunden erreichen Sie aber auch schon ein gutes Ergebnis und eine reichhaltige Knochenbrühe.

Knochenbrühe von JARMINO kaufen


 

Rezept für 5 Liter, Zubereitungszeit: 8-10 Stunden

 

Zutaten:

  • 2,5 kg Rinderknochen
  • 5,5 Liter Wasser
  • 4 mittelgroße Karotten
  • 1/4 Knollensellerie
  • 100g Lauch
  • 2 große Tomaten
  • 2 große weiße Zwiebeln (ca. 300g)
  • 30ml Apfelessig
  • ½ Bund frische Petersilie
  • 40g Steinsalz oder Meersalz
  • 2 TL schwarzer Pfeffer
  • 3 Lorbeerblätter
  • 3g Thymian
  • Nach Belieben: 2 Knoblauchzehen
  • Ghee

 

Zubereitung:

  1. Die Rinderknochen in kochendem Wasser blanchieren, nach 5 min. herausnehmen und mit kaltem Wasser abwaschen. Anschließend die Knochen auf einem Blech im Ofen anrösten, bis sie leicht braun sind und sich Röstaromen entwickelt haben.
  2. Karotten, Tomaten, Sellerie, Lauch in würfelgroße Stücke schneiden. Die Rinderknochen dann in kaltem Wasser mit dem Gemüse, Petersilie, Gewürzen und Apfelessig ansetzen.
  3. Zwiebeln (und Knoblauch) in eine Pfanne geben und mit etwas Ghee dunkel rösten, zur Brühe geben.
  4. Brühe einmal kurz aufkochen und dann 8-10 Stunden bei geringer Hitze köcheln, mehrmals Fett und Schaum (Eiweiß) abschöpfen.
  5. Brühe durch ein Tuch passieren und über Nacht einkühlen.
  6. Von der kalten Brühe die feste Fettschicht abheben und vorsichtig in einen Topf gießen, der trübe Bodensatz wird nicht verwendet. Sollten Sie eine fettreichere Knochenbrühe bevorzugen, können Sie das Fett in der Brühe lassen.
  7. Brühe aufkochen und mit Salz, Kräutern, Gewürzen abschmecken. 30 min. ziehen lassen und abschließend durch ein Tuch passieren.

Produkte aus dem Artikel

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern Mehr info

Annehmen Ablehnen