Mein Warenkorb

Schliessen

Darmflora aufbauen nach Durchfall

Verfasst von Sebastian Unterhuber

• 

Veröffentlicht am 03 Januar 2020

Darmflora aufbauen nach Durchfall

Um die Darmflora nach einem Durchfall aufzubauen, eignen sich Proteine (besonders. Kollagen) sowie probiotische und präbiotische Nahrungsmittel. Der übermäßige Konsum von Fett sollte vermieden werden.

Darm bedingte Ursache von Durchfall

Durchfall kann ein Symptom einer Darminfektion sein, die durch ein Virus, Bakterien oder einen Parasiten verursacht werden kann.

Häufige Ursachen für Durchfall sind:

  1. Gestörte Darmflora: Durch eine kohlehydrate- und zuckerreiche Ernährung kommt es zu einem Ungleichgewicht an positiven und negativen Darmbakterien. Zu viele negative Darmbakterien beeinträchtigen die Verdauung, wodurch es zu Durchfall kommen kann.
  2. Reizdarm: Durchfall ist ein Symptom, das häufig mit dem Reizdarmsyndrom (einer Erkrankung des Dickdarms) in Verbindung steht.
  3. Darmerkrankungen: Colitis Ulcerosa, Morbus Crohn, mikroskopische Kolitis, Zöliakie, Reizdarmsyndrom und Gallensäuremalabsorption.
  4. Magen-Darm-Infektion: Gastroenteritis, auch bekannt als infektiöser Durchfall, ist eine Entzündung des Magen-Darm-Traktes, des Magens und des Dünndarms.

Wirkung von Probiotika und Präbiotika auf infektiösen Durchfall

Probiotika können den Ausbruch von infektiösem Durchfall verkürzen. Probiotika im Darm können dem Körper helfen, die Keime, die den Durchfall verursachen, zu bekämpfen (1). Präbiotika sind Nahrung für die guten Darmbakterien und tragen dazu bei, die Geschwindigkeit zu reduzieren, mit der der Stuhl den Körper durchläuft.

Probiotische Lebensmittel sind z.B.:
Joghurt, Kefir, Sauerkraut, Kimchi, Miso, Kombucha, Buttermilch. 

Präbiotika sind Ballaststoffe. Bei Durchfall empfehlen sich wasserlösliche Ballaststoffe aus Obst (z.B. Äpfel), Gemüse, Hülsenfrüchten und Haferprodukten, wenn diese im Dickdarm leicht fermentieren, wirken diese ebenfalls präbiotisch.

(1) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK373095/
Deutsch
DE