Mein Warenkorb

Schliessen

Warum wir mehr Ballaststoffe essen sollten

Verfasst von Sebastian Unterhuber

• 

Veröffentlicht am 13 Dezember 2019

Unterschiedliche Studien zeigen, dass Menschen, die sich Ballastsoff-reich ernähren, ein gesünderes Körpergewicht, weniger Fett und einen besseren Body-Mass-Index (BMI) haben. Aber, warum hält einen das Essen von Ballaststoffen gesund und wie hilft es, Gewicht zu verlieren und schlank zu bleiben?

Wie bei so vielen anderen Gesundheitsproblemen hat es mit dem Darm zu tun. Die Gesundheit des Darms beeinflusst alles, von unserem Immunsystem bis zu unserer Stimmung. Immer mehr Studien verbinden schlechte Darmgesundheit mit Entzündungen im Körper, die der Grund für unterschiedliche Krankheiten sind, einschließlich Übergewicht. Leider hat unsere moderne Ernährungsweise, die reich an Zucker und verarbeiteten Lebensmitteln ist, verheerende Auswirkungen auf das empfindliche Gleichgewicht der Bakterien im Darm. Gute Darmbakterien nehmen ab und schlechte Bakterien gedeihen. Um das Gleichgewicht der Bakterien im Darm wieder herzustellen, müssen wir die guten Darmbakterien füttern und hier kommen die Ballaststoffe ins Spiel.

Warum Ballaststoffe?

Die guten Bakterien in unserem Darm haben eine Lieblingsspeise: Ballaststoffe. Unsere Verdauungsenzyme bauen die Ballaststoffe, die wir vor allem aus Gemüse gewinnen, nicht ab. So bleiben die Fasern während der Bewegung durch unseren Verdauungstrakt intakt und können so die guten Darmbakterien mit Vitaminen, Nährstoffen und kurzkettigen Fettsäuren versorgen.

Wenn wir nicht genügend Ballaststoffe bekommen, "verhungern" die guten Darmbakterien regelrecht und das hat unterschiedliche Auswirkungen. Ein Teil davon stirbt ab, ein anderer Teil fängt an die Schleimhaut des Darms zu essen. Dadurch kann die Darmwand durchlässig werden (Leaky Gut Syndrom) und Bakterien und Schadstoffe können austreten und über den Blutkreislauf über all im Körper Infektionen verursachen. Und dann wird unser Immunsystem schwach, Entzündungen können beginnen, und wir werden anfälliger für Gewichtsprobleme.

Wie viele Ballaststoffe sollte ich essen?

Wissenschaftliche Studien haben festgestellt, dass das Gleichgewicht der Bakterien im Darm schnell außer Kontrolle gerät, sobald man aufhört, genügend Ballaststoffe zu bekommen. Im Allgemeinen sollten Frauen täglich mindestens 25-30 Gramm Ballaststoffe erhalten, während Männer mindestens 30-38 erhalten sollten (WHO Leitlinien). Leider essen die meisten Erwachsenen weniger als die Hälfte der empfohlenen Menge an Ballaststoffen. Bei einer Low-Carb-Diät könnte dieser Wert noch niedriger sein, da man eventuell noch weniger Früchte, Körner, Hülsenfrüchte und sogar Gemüse isst.

Was sind ballaststoffreiche Lebensmittel?

Reich an Ballaststoffen sind vor allem Gemüse, Obst und Vollkornprodukte. Vollkornprodukte bringen aber auch Nachteile mit sich, wie z.B. der hohe Gehalt an Phytinsäure, die die Aufnahme von Kalzium, Kupfer, Eisen, Magnesium und Zink beeinträchtigt. Und Obst enthät wiederum sehr viel Fruchtzucker, der wiederum Nahrung für die schlechten Darmbakterien ist. Das bedeutet nicht, dass Sie gar keine Vollkornprodukte oder Obst mehr essen sollten, wenn es um die gezielte Zufuhr von Ballaststoffen für einen gesunden Darm geht, dann sollten Sie aber auf Gemüse setzen. Schauen sie, dass Sie auf die von der WHO empfohlene Menge durch das Essen von Gemüse kommen, besonders reich an Ballaststoffen sind z.B. Avocado, Blatt- und Kreuzblütler sowie wie Brokkoli und Spinat, Rohmandeln und dunkle Beeren.

Präbiotische Lebensmittel als Ballaststoffquelle

Präbiotika sind Ballaststoffe, die die guten Darmbakterien gezielt ernähren. Präbiotische Ballaststoffe gelangen unverdaut in den Dickdarm, wo sie gesunde kurzkettige Fettsäuren bilden. Eine sehr hochwertige Quelle für präbiotische Ballasttoffe ist die Chicorée Wurzel bzw. das Inulin aus der Chicorée Wurzel. Weitere Quellen sind rohe Zichorienwurzel, Topinambur, Löwenzahngrün, Knoblauch und Zwiebeln.

Wie Sie wahrscheinlich aus anderen Blogartikeln auf unserer Seite wissen, kann Kollagen helfen die Darmwand zu schützen, sollte diese wegen des Ungleichgewichts der Bakterien angegriffen und löchrig werden. Kollagen ist daher ein tolles Nahrungsmittel, um Entzündungen zu vermeiden. Unser JARMINO Beauty Kollagen ist eine einzigartige Formel, die Kollagen und den prebiotischen Ballastoff Inulin enthält. Damit kann die Darmwand geschützt und die guten Darmbakterien mit Ballaststoffen versorgt werden. Probieren Sie es auch und seien Sie gespannt, wie Sie sich nach 4-8 Wochen fühlen.

Kollagenpulver bestellen
Deutsch
DE