wunderwaffe gegen arthrose

Wunderwaffe gegen Arthrose

Es gibt keine Wunderwaffe gegen Arthrose? Vielleicht doch! Wir klären Sie auf und erklären Ihnen detailliert, wie Sie mit der richtigen Ernährung Arthrose lindern können.

Die Arthrose ist eine Verschleißerscheinung bei Gelenken unter langsamem Verlust des Gelenkknorpels. Im schlimmsten Fall kann die Arthrose ein Gelenk so stark beschädigen, dass es durch ein künstliches Gelenk ersetzt werden muss. Eine frühzeitige Diagnose und anschließende Therapie sind daher wichtig, um das Voranschreiten der Erkrankung zu stoppen oder zu reduzieren und die Schmerzen zu lindern.

Auslöser für eine Arthrose ist immer ein Schwund des Knorpelüberzugs der Gelenkflächen. Bei einem Knorpelschaden nutzt sich der Knorpel zunehmend ab, wird dünner und reißt stellenweise ein, wodurch sich der Druck auf den Knochen zunehmend erhöht.

Beschwerden treten oft erst beim Fortschreiten der Erkrankung auf, im schlimmsten Fall kann es zu einer Versteifung des Gelenks kommen. Erhalten Sie die Diagnose Arthrose, dann sollten Sie umgehend aktiv werden, um eine Verschlimmerung zu vermeiden.

Arthrose Behandlung

Doch was hilft gegen Arthrose? Welche Ernährung kann die Arthrose lindern? Und gibt es vielleicht eine Wunderwaffe gegen Arthrose?

Um zu verstehen, welche Rolle die Ernährung bei der Behandlung der Arthrose spielt, muss man sich zunächst die Ursachen der Arthrose genauer ansehen.

Zu den weitverbreitetsten Ursachen der Arthrose zählen:

  • Unausgewogene Ernährung
  • Entzündungen im Körper
  • Übergewicht
  • Übermäßige Belastung der Gelenke (z.B. durch Sport)

Während Sie eine übermäßige Belastung der Gelenke in der Regel durch Reduktion der sportlichen Aktivität unmittelbar angehen können, sind die anderen drei Ursachen etwas schwieriger zu beseitigen. Aber das Gute ist, alle drei Ursachen können mit der richtigen Ernährung reduziert werden.

Mit der richtigen Ernährung können Sie das Fortschreiten der Arthrose Krankheit verlangsamen oder sogar stoppen. Die richtigen Lebensmittel können dabei helfen die Entzündungen in den Gelenken sowie Übergewicht zu reduzieren und eine Wunderwaffe kann sogar helfen, Knorpelgewebe wieder aufzubauen.

Zunächst ist es wichtig sich zu informieren, welche Lebensmittel eine negative und welche eine positive Auswirkung auf die Arthrose haben können. Grundsätzlich ist es bei der Arthrose Ernährung wichtig entzündungsfördernde Lebensmittel zu meiden und mehr antientzündliche Lebensmittel in den täglichen Ernährungsplan zu integrieren. Wir haben zusammengefasst, auf was Sie bei der Arthrose Ernährung achten sollten.

Ernährung bei Arthrose

Die richtige Ernährung ist der Schlüssel, um die Symptome und das weitere Fortschreiten der Arthrose zu reduzieren bzw. zu stoppen. Mit der richtigen Wunderwaffe gegen Arthrose kann es sogar gelingen, Knorpelgewebe wieder aufzubauen.

Ernährungsdocs Arthrose

Wir haben für Sie eine Liste mit den wichtigsten Lebensmitteln für die Arthrose Ernährung als PDF zusammengestellt – inklusive der Empfehlungen der Ernährungsdocs bei Arthrose.

Ernährungstabelle bei Arthrose

Jetzt ausdrucken und an den Kühlschrank pinnen: >> Ernährungstabelle Arthrose PDF <<

Bei Arthrose ist es wichtig, sich von antientzündlichen Lebensmitteln und Produkten zu ernähren, die möglichst frisch und naturbelassen sind. Gut für die Gelenke sind frisches Gemüse, Kräuter und Obst sowie Gewürze, Knochenbrühe, frischer Fisch aus Wildfang oder ökologischer Aquakultur, Nüsse und Öle. Achten Sie auf Bio-Qualität.

Manche der Lebensmittel in der Ernährungstabelle Arthrose enthalten sogar Substanzen, die entzündungshemmend wirken können. Antioxidantien, Bitterstoffe und andere Bestandteile in der Nahrung können also aktiv helfen, Schmerzen bei Arthrose zu lindern.

 Knochenbrühen Konzentrat

Bio Knochenbrühen Konzentrat (440g, 44 Portionen)

  • Enthält Kollagen & Hyaluron
  • Bio-Qualität & Weidehaltung
  • Frei von Allergenen

Hier bestellen

 

Die Wunderwaffe gegen Arthrose – Knochenbrühe

Knochenbrühe kann man als Wunderwaffe gegen jede Art der Arthrose Symptome bezeichnen und auch zur Vorbeugung von Arthrose eignet sich die nährstoffreiche Brühe.

Bei der Herstellung einer hochwertigen Knochenbrühe werden Knochen und Knorpel ausgekocht, wodurch die Knochenbrühe alle Mineral- und Nährstoffe enthält, die der Körper benötigt, um Knochen und Knorpel zu bilden und die Arthrose Symptome zu lindern. In einer natürlichen Form, die der Körper sehr leicht resorbieren kann. Zudem enthält die Knochenbrühe viele Substanzen, die entzündungshemmend wirken können:

  • Kollagen Typ I, II und III: Hauptbestandteil der Matrix in den Gelenkstrukturen, die auch die Gelenkknorpel beinhaltet.
  • Alle Aminosäuren die für die Bildung von Kollagen unerlässlich sind.
  • Aminosäure Glycin: Studien belegen, dass Glycin eine Gelenkentzündung reduzieren und somit bei Arthrose hilfreich sein kann.
  • Aminosäure Prolin: Unerlässlich für die Kollagen- und Knorpelbildung. Hilft dabei, Gewebe in den Gelenken und den Arterien zu regenerieren.
  • Omega-3 Fette: Sind für Ihre antientzündliche Wirkung bei Arthrose und Arthritis bekannt.
  • Mineralstoffe (z.B. Magnesium, Calcium, Phosphor, Zink): Sind unerlässlich für die Bildung von Knochen und Knorpel.
  • Konjugierter Linolsäure (CLA): wird zur Gewichtsabnahme genutzt, denn sie hilft die Stoffwechselrate und den Fettstoffwechsel anzukurbeln. Zudem wirkt sie entzündungshemmend.
  • Glykosaminoglykane (GAGs): Braucht der Körper zur Bildung von neuem Bindegewebe, z.B. Hyaluronsäure, die gerne bei der Linderung von Arthrose Symptomen eingesetzt wird.
  • Chondroitinsulfat: Bekannt dafür ist, eine lindernde Wirkung auf Gelenkbeschwerden zu haben. Chondroitin ist Hauptanteil der GAGs im menschlichen Knorpel und spielt eine essentielle Rolle in der strukturellen und funktionellen Integrität der Gelenke.
  • Glucosamin (Vorstufe der Glykosaminoglykane): Dabei handelt es sich genau wie beim Chondroitinsulfat um ein bekanntes Nahrungsergänzungsmittel für Gelenke, denn es regt Wachstum und Reparatur der Knorpel an.

Im Falle einer Arthrose oder Arthritis Krankheit braucht der Körper Unterstützung zur Linderung der Symptome wie Schmerzen, Versteifungen oder Entzündungen. Und die geben wir ihm am besten in Form einer nahrhaften, gesunden Knochenbrühe. Vergleichen Sie diese Inhaltsstoffe der natürlichen Knochenbrühe einmal mit Medikamenten gegen Arthrose, dann werden Sie feststellen, dass die Knochenbrühe alle wichtigsten Substanzen zur Linderung der Arthrose Symptome enthält, und zwar in rein natürlicher Form.

Welche Knochenbrühe sollte ich als Arthrose Hausmittel trinken?

Als Hausmittel bei Arthrose empfehlen wir Ihnen zur Bekämpfung der Arthrose Symptome wie Schmerz, Versteifung und Entzündung die JARMINO Rinderknochenbrühe oder das Knochenbrühen-Konzentrat. Beide Produkte sind von Bio Knochen aus Weidehaltung und Grasfütterung und daher besonders reichhaltig an entzündungshemmenden Substanzen wie Kollagen, Aminosäuren, Glykosaminoglykanen.

Verzehrempfehlung bei Arthrose:

 Knochenbrühe Gelenke

Knochebrühe Arthrose

Rinderknochenbrühe

Jetzt bestellen

Knochenbrühe-Konzentrat

Jetzt bestellen

 

Lebensmittel, die Sie bei Arthrose meiden sollten

Bei Arthrose wird von Lebensmitteln abgeraten, die entzündungsfördernd sind und generell nicht zu einer gesunden Ernährung gehören - zumindest, wenn sie in großen Mengen verzehrt werden. Achten Sie darauf bei Arthrose folgende Lebensmittel zu reduzieren oder sogar zu vermeiden:

  • Viel Fleisch (vor allem rotes Fleisch)
  • Viel Milchprodukte (Milch, Käse)
  • Wurstwaren
  • Weißmehlprodukte
  • Fertiggerichte
  • Fast Food
  • Süßigkeiten
  • Chips und ähnliches
  • Zucker
  • Softdrinks
  • Alkohol

Für viele Betroffene beginnt die Ernährungsumstellung bei Arthrose damit, sich den Zusammengang zwischen ihrem persönlichen Essverhalten bzw. ihrer persönlichen Ernährung und den Symptomen, unter den sie leiden, bewusst zu machen.

Ein Ernährungstagebuch kann dabei behilflich sein. Notieren Sie dazu sieben Tage lang alle Mahlzeiten und deren Zutaten sowie die auftretenden Arthrose-Symptome. An diesen Aufzeichnungen lassen sich meist bereits einige mögliche Auslöser ablesen.

Arthrose Erfahrungen

“Ich hatte jahrelang starke Probleme mit Rhizarthrose. Mein rechtes Daumensattelgelenk war stark entzündet und ich hatte fortlaufend Schmerzen. Medikamente aus der Apotheke haben nur bedingt und wenn überhaupt, dann nur kurzfristig geholfen.

Über einen Bekannten habe ich dann den Weg zu einem sehr kompetenten Arzt gefunden. Er hat bei mir eine ausführliche Ernährungsanalyse gemacht und einen Ernährungsplan für mich erstellt. Dabei haben wir entzündungsfördernde Lebensmittel weitgehend reduziert und andere, entzündungshemmende Lebensmittel gefördert. Bei mir waren es vor allem Weißmehl und tierisches Protein, die wir reduziert haben. Mit Knochenbrühe haben wir ein mit bis dahin unbekanntes Lebensmittel in meinen täglichen Ernährungsplan integriert.

Nach ca. 3-4 Wochen habe ich die erste Verbesserung der Arthrose Symptome gespürt, die Entzündung ist zurück gegangen und auch die Schmerzen in meinem Daumen haben deutlich abgenommen. Ich bin sehr optimistisch und gespannt, wie es weitergeht.” - Andreas, Karlsruhe

Arthrose Erfahrung

“Bei mir wurde letztes Jahr im Krankenhaus eine Kniearthrose diagnostiziert und mir wurde angedeutet, dass es mein Knie „wohl nicht mehr lange machen wird“. Ich bin erst 53 Jahre, das hat mich natürlich geschockt! Begonnen hat alles ca. 5 Jahre früher, da habe ich das erste Mal Schmerzen in meinen Knien gespürt, zunächst zur beim Laufen, dann eigentlich bei allen Bewegungen. Ich habe das leider immer ignoriert.

Nach der Diagnose im Krankenhaus habe ich mich dann erstmal ausführlich im Internet informiert, welche alternativen Möglichkeiten es denn zur Linderung der Arthrose gibt. Schnell war mit klar, dass eine Änderung meiner Ernährung mir vielleicht helfen kann. Übers Internet habe ich dann einen chinesischen Arzt kontaktiert, der auf die Arthrose spezialisiert ist. Er hat dann einen Ernährungsplan mit vielen unterschiedlichen Heilkräutern für mich aufgesetzt und mir empfohlen täglich eine Tasse Rinderknochenbrühe zu trinken.

Das mache ich nun seit sechs Monaten und ich bin mittlerweile tatsächlich fast schmerzfrei und eine OP ist vorerst nicht nötig.!” - Sieglinde, Berlin 

Unsere Knochenbrühen Empfehlung bei Arthrose Symptomen

 Knochenbrühe gelenke

Knochenbrühe Arthrose

Rinderknochenbrühe

Jetzt bestellen

Knochenbrühe-Konzentrat

Jetzt bestellen

 

Disclaimer: Dieser Artikel ist keine medizinische Beratung. Der Anbieter ist kein Arzt und gibt keine medizinischen oder gesundheitlichen Heilversprechen ab. Die Inhalte dürfen nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden.

Quellen:

  1. Arthritis Studie 1: Fernandes, L., Hagen, K. B., Bijlsma, J. W. J., Andreassen, O., Christensen, P., Conaghan, P. G., ... & Oliver, S. (2013). EULAR Empfehlungen für das nicht-pharmakologische Kernmanagement von Hüft- und Kniearthrose. Annals of the Rheumatic Diseases, 72(7), 1125-1135.
  2. Arthritis Studie 2: Sniekers, Y. H., Weinans, H., Bierma-Zeinstra, S. M., van Leeuwen, J. P., & van Osch, G. J. (2008). Östrogen schützt vor der Entwicklung von Arthrose. Journal of Rheumatology, 35(3), 396-402.