Darmbeschwerden in nur 30 Tagen lindern - Von > 500 Ärzten empfohlen

Darmbeschwerden in nur 30 Tagen lindern - Von > 500 Ärzten empfohlen

70% der Menschen leiden unter Darmproblemen oder unter den Folgen des Leaky Gut Syndrom. Wir erklären Ihnen, wie Sie die Beschwerden auf rein natürliche Weise mit einem alten Hausmittel lindern können.

Was ist das Leaky Gut Syndrom?

Leaky Gut Syndrom bedeutet, dass Ihre Darmwand durchlässig ist (Permeabilitätsstörung). Experten gehen davon aus, dass ca. 70% der Menschen unter dem Leaky Gut Syndrom leiden - die meisten ohne es zu wissen.

Das Leaky-Gut ist die Folge eines jahrelangen - fast unbemerkten - schlechten Zustands, häufig verursacht durch unsere westliche Ernährung, die reich an entzündungsfördernden Lebensmitteln wie Kohlenhydraten und Zucker und arm an Ballaststoffen ist. Aber auch Stress oder Infektionen wie Darmparasiten, Candida und bakterielle Überbesiedlung des Dünndarms können zu einem durchlässigen Darm führen.

Warum sollte ich etwas gegen meine Darmprobleme tun?

Durch einen undichten Darm (Leaky Gut) können Bakterien, Stoffwechselabfälle und mikrobielle Toxine in den Blutkreislauf gelangen und chronische Entzündungen verursachen. Es schwächt Ihr Immunsystem und macht Sie anfälliger für eine Vielzahl von Krankheiten.

Tatsächlich behaupten einige Quellen (1), dass das Leaky Gut Syndrom für bis zu 50% der chronischen Krankheiten verantwortlich ist.

Folgende Symptome können ein Zeichen dafür sein, dass Sie unter dem Leaky Gut Syndrom leiden:

  • Krankheiten:
    • Asthma
    • Chronisches Müdigkeitssyndrom
    • Ekzeme
    • Lebensmittel-Allergien
    • Pilze
    • Reizdarmsyndrom
    • Morbus Crohn
    • Migräne
    • Rheumatoide Arthritis
    • Typ-1-Diabetes
    • Hohe Blutzuckerwerte
  • Verdauungsprobleme:
    • Blähungen
    • Durchfall
    • Völlegefühl
    • Verstopfung
  • Häufige Müdigkeit und Lustlosigkeit
  • Allergien
  • Hautprobleme:
    • Ekzeme
    • Psoriasis
    • Frühzeitige Hautalterung
  • Sodbrennen (Reflux)
  • Kopfschmerzen
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Gelenkschmerzen
  • Gewichtsprobleme

    Leiden Sie unter einer dieser Symptome, dann ist sehr wahrscheinlich, dass ein undichter Darm damit zu tun hat.

    Was kann ich gegen Leaky Gut tun?

    Ärzte der alternativen und integrativen Medizin beschäftigen sich seit Jahrzehnten mit der Darmheilung durch richtige Ernährung und natürliche Heilmittel. Der wichtigste Schritt zur Linderung des Leaky Gut Syndrom ist dabei zunächst das Heilen der durchlässigen Darmwand um die Löcher in der Darmwand wieder zu versiegeln. Dazu empfehlen mehr als 500 Ärzte und Heilpraktiker die BIO Knochenbrühe von JARMINO. Sie enthält antientzündliches Kollagen und Aminosäuren, die zur Regeneration der Darmwand und zur Linderung von Entzündungen im Darm beitragen.

     Knochenbrühen Konzentrat

    Natürliches Hausmittel zur Linderung von Darmbeschwerden wie Leaky Gut Syndrom, Reizdarm oder Morbus Crohn:

    JARMINO - Bio Knochenbrühen Konzentrat (440g, 44 Portionen)

    • Enthält Kollagen & Hyaluron
    • Bio-Qualität & Weidehaltung
    • Frei von Allergenen
    • Von >500 Ärzten empfohlen

    JETZT BESTELLEN

    NUR 1,69€ pro Tag für Ihre Gesundheit

    Die 20 Stunden gekochte, kollagenreiche Knochenbrühe kann sich positiv auf die Darmschleimhaut auswirken, da Kollagen und die in der Brühe enthaltenen Aminosäuren die Löcher in der Darmwand bei Leaky Gut Syndrom versiegeln können. Knochenbrühe sollte in der Leaky Gut Ernährung keinesfalls fehlen. Chemisch hergestellte Medikamente sind hingegen entzündungsfördernd und daher ungeeignet, das Leaky Gut zu heilen. Werden Sie jetzt aktiv und lindern Sie Ihre Leaky Gut Symptome auf natürliche Weise.

     Leaky gut arzt
    “Ich empfehle die Knochenbrühe von JARMINO u.a. meinen Patienten mit Darmerkrankungen, den Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (M. Crohn, Colitis ulcerosa) aber auch meinen vielen Patienten mit Reizdarm-Syndrom. Natürlich auch allen Patienten, die sich einfach nur gesund ernähren wollen. - Dr. med. Birgit Gergelify (Ärztin für Innere Medizin, Gastroenterologie, Rheumatologie, Ernährungsmedizin)

     

    Welche Erfahrungen haben andere Patienten gemacht?

    Patientin Andrea aus München:

    “Mein Arzt hatte bei mir mit Hilfe eines Zonulin Tests Leaky Gut vor circa 6 Monaten diagnostiziert. Ich wusste gar nicht was das ist, er hat mich dann aber sehr gut aufgeklärt und natürlich habe ich mich im Internet schlau gemacht.

    Wir sind die Therapie dann mit einer Ernährungsumstellung angegangen, falsche Ernährung ist nämlich die Hauptursache für Leaky Gut. Bei mir waren es zu viele Kohlenhydrate (und damit Zucker) und zu wenige Ballaststoffe (d.h. Gemüse). Zudem hat mein Arzt mir empfohlen tägliche eine kleine Tasse Knochenbrühe zu trinken, da das in der Brühe enthaltene Kollagen die Darmwand und so vor einer weitere Verschlechterung des Leaky Gut schützt.

    Nach fünf Monaten haben wir dann erneut den Zonulin Test gemacht und meine Werte haben sich tatsächlich verbessert, auch haben die guten Darmbakterien in meinem Darm zugenommen. Irgendwie merke ich das auch, ich fühle mich mit der neuen Ernährung (die geringe Umstellung fällt mir auch gar nicht schwer) fitter und energiegeladener und meine Darmprobleme sind euch deutlich besser.” - Andrea

    Patientin Petra aus Hamburg:

    “Ich hatte immer mit Verdauungsproblemen zu tun, meist musste ich mehrmals am Tag auf die Toilette und konnte meinen Stuhlgang oft schlecht kontrollieren, d.h. es kam ganz abrupt. Das war mir insgesamt natürlich unangenehm, aber ich wollte auch was dagegen tun, da es meine Lebensqualität beeinflusst hat.

    Ich habe mich dann einer Heilpraktikerin anvertraut, die mit Darmproblemen arbeitet. Nachdem wir meinen Stuhl und ein paar andere Werte analysiert hatten, war klar, dass ich an Leaky Gut leide, vermutlich wegen zu viel Stress und falscher Ernährung. Wir haben dann einige Lebensmittel mehr und mehr aus meiner Ernährung gestrichen (künstliche, stark verarbeitete Lebensmittel; raffinierten Zucker; Pilze), andere reduziert (Getreideprodukte, Milchprodukte) und wiederum andere gefördert (Gemüse, fermentiertes Gemüse, gesunde Fette und Knochenbrühe).

    Die ersten Wochen war das eine ganz schöne Umstellung für mich, aber ich habe auch schnell gemerkt, dass es mir besser geht und die Probleme mit meinem Darm nach und nach abnehmen. Heute geht es mir sehr gut und erneute Tests haben ergeben, dass mein Darm nicht mehr so durchlässig ist.” - Petra, Hamburg

    Mehr als 500 Ärzte empfehlen bei Darmleiden wie Leaky Gut Syndrom:

     Knochenbrühen Konzentrat

    Natürliches Hausmittel zur Linderung von Darmbeschwerden wie Leaky Gut Syndrom, Reizdarm oder Morbus Crohn:

    JARMINO - Bio Knochenbrühen Konzentrat (440g, 44 Portionen)

    • Enthält Kollagen & Hyaluron
    • Bio-Qualität & Weidehaltung
    • Frei von Allergenen
    • Von >500 Ärzten empfohlen

    JETZT BESTELLEN

    NUR 1,69€ pro Tag für Ihre Gesundheit

     

    Disclaimer: Dieser Artikel ist keine medizinische Beratung. Der Anbieter ist kein Arzt und gibt keine medizinischen oder gesundheitlichen Heilversprechen ab. Die Inhalte dürfen nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden.

    Quellen:

    1. Leaky Gut Studie 1: Bischoff, S. C., Barbara, G., Buurman, W., Ockhuizen, T., Schulzke, J. D., Serino, M., ... & Wells, J. M. (2014). Leaky Gut: Mechanismen, Messungen und klinische Implikationen beim Menschen. Gut, 63(8), 1185-1195.
    2. Leaky Gut Studie 2: Zhang, Y. Z., & Li, Y. Y. (2013). Wirkung von Probiotika auf das Leaky-Gut-Syndrom bei Patienten mit Darmkrebs. International Journal of Microbiology, 2013.
    3. https://www.functionalmedicineuniversity.com/public/829.cfm

      Leckere Rezepte

      Alle anzeigen
      Leckerer Low-Carb-Lachs – in nur 10 Minuten
      Leaky Gut Knochenbrühen Smoothie
      Rezept: Saftiger Rüblikuchen mit Kollagen