Mein Warenkorb

Schliessen

Leaky Gut

Verfasst von Sebastian Unterhuber

• 

Veröffentlicht am 28 April 2020

Das Leaky Gut Syndrom ist Ursache vieler unserer heutigen Gesundheitsprobleme. Tatsächlich behaupten einige Quellen (1), dass das Leaky Gut Syndrom für bis zu 50% der chronischen Krankheiten verantwortlich ist.

  1. Was ist Leaky Gut?
  2. Leaky Gut Deutsch – Loch im Darm
  3. Leaky Gut Ursachen
  4. Diagnose eines Leaky Gut Syndroms
  5. Leaky Gut Symptome
  6. Leaky Gut Test
  7. Leaky Gut Behandlung
  8. Leaky Gut Medikamente
  9. Leaky Gut Therapie
  10. Leaky Gut Probiotika
  11. Leaky Gut L Glutamin
  12. Leaky Gut Ernährung
  13. Leaky Gut Lebensmittel
  14. Symptome bei Leaky Gut
  15. Leaky Gut Reflux
  16. Leaky Gut Gewichtsabnahme
  17. Darmbarriere – Darmschleimhaut

Was ist Leaky Gut?

Eine gesunde Darmwand ist so dicht, dass sie nur sehr kleine Moleküle, die Nährstoffe, passieren lässt. Unter bestimmten Bedingungen kann die Darmwand jedoch so geschädigt werden, dass viel größere Moleküle - in Form von Stoffwechselabfällen und mikrobiellen Toxinen - die Darmwand durchdringen, in den Blutkreislauf gelangen und dort chronische Entzündungen hervorrufen können.

Das Leaky Gut Syndrom schwächt das Immunsystem und macht uns anfälliger für eine Vielzahl von Krankheiten.

Leaky gut deutsch - Loch im Darm

Leaky Gut bedeutet auf Deutsch „durchlässiger Darm“ und beschreibt einen Zustand, in dem die Darmwand geschädigt ist und dadurch für Bakterien und Giftstoffe durchlässig wird. Dies kann zu Entzündungen im Körper führen.

Leaky gut Ursachen

Zu den Faktoren, die das Leaky Gut Syndrom verursachen können, gehören:

  • Gluten-Empfindlichkeit oder -unverträglichkeit
  • Hoher Konsum von entzündungsfördernden Lebensmitteln wie Milch, Joghurt, Käse, Zucker, viele Kohlenhydrate, Soja, Alkohol
  • Einnahme von Antibiotika und nicht-steroidalen Antirheumatika
  • Infektionen wie Darmparasiten, Candida und bakterielle Überbesiedelung des Dünndarms

Diagnose eines Leaky Gut Syndroms

Die Diagnose des Leaky Gut Syndrom erfolgt durch eine ausführliche Anamnese, körperliche Untersuchung, Analyse der Ernährung und Stuhl- oder Bluttests, wie z.B. der Zonulin Test.

Leaky Gut Symptome

Typische Leaky Gut Symptome, die durch Entzündungen im Körper entstehen können, sind:

  • Krankheiten wie Asthma, chronisches Müdigkeitssyndrom, Ekzeme, Lebensmittel-Allergien, Pilze, Reizdarmsyndrom, Migräne, Rheumatoide Arthritis, Typ-1-Diabetes
  • Hohe Blutzuckerwerte
  • Verdauungsprobleme wie Blähungen, Durchfall, Völlegefühl oder Verstopfung.
  • Häufige Müdigkeit und Lustlosigkeit
  • Allergien
  • Hautprobleme wie Ekzeme oder Psoriasis
  • Sodbrennen, Reflux

Leaky Gut Müdigkeit

Leaky Gut Test

Ergibt ein Stuhl- oder Bluttest eine erhöhte Zonulin-Konzentration, kann dies ein Indikator für das Leaky Gut Syndrom und diverse chronische Erkrankungen sein.

Leaky Gut Behandlung

Die Behandlung des Leaky Gut Syndrom ist ein sehr individueller Prozess ist, der zwischen ein paar Monaten und ein paar Jahren dauern kann.

Leaky Gut Medikamente

Chemisch hergestellte Medikamente sind entzündungsfördernd und daher für die Heilung des Leaky Gut Syndrom nicht geeignet. Heilpraktiker der alternativen und integrativen Medizin beschäftigen sich seit Jahrzehnten mit der Darmheilung durch richtige Ernährung und natürliche Heilmittel.

Leaky Gut Therapie

Die erfolgreichste Therapie der Leaky Gut Syndrom ist die Ernährungsumstellung mit einer Vermeidung von entzündungsfördernden Lebensmitteln. Die Dauer der Therapie ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich und kann mehrere Monate bis Jahre gehen.

Leaky Gut Probiotika

Probiotika können bei undichtem Darm helfen, indem sie die normale Funktion der Schleimhaut (Auskleidung der Darmwand) aufrechterhalten und die Auskleidung vor schädlichen Faktoren wie Toxinen, Infektionen und Allergenen schützen.

Leaky Gut L Glutamin

Für Patienten, die unter Leaky Gut Syndrom leiden, empfiehlt sich die Einnahme von natürlichem L Glutamin, z.B. aus Knochenbrühe oder Kollagenpulver aus Weidehaltung. L Glutamin ist eine bedingt essentielle Aminosäure, die der Körper unter gegeben Umständen nicht ausreichend selbst herstellen kann. Sie hilft die Darmschleimhaut zu regenerieren und damit die Löcher im Darm zu schließen.

Leaky Gut Ernährung

Richtige Ernährung ist der Schlüssel, um das Leaky Gut Syndrom zu heilen. Dabei sollte man vor allem entzündungshemmende Lebensmittel zu sich nehmen.

Leaky gut erlaubte Lebensmittel

Erlaubt bzw. fördernd für die Genesung des Leaky Gut Syndrom sind Nahrungsmittel, die helfen den Darm zu heilen:

  • Knochenbrühe: Die kollagenreiche Brühe hat eine außergewöhnliche Darmheilungskraft.
  • Kokosprodukte: Kokos hilft das Wachstum von Bakterien, Hefe und Pilzen im Darm zu bekämpfen.
  • Fermentierte Lebensmittel und Probiotika: Sie liefern gute Bakterien für eine ausgeglichene Darmflora.
  • Kräutertees: Beruhigen den Darm.
  • Niedrig glykämische Früchte: Sind zuckerarm und fördern damit gute Darmbakterien.
  • Gemüse (bis auf Tomaten): Sind Nahrung für gute Darmbakterien
  • Oliven und Olivenöl: Wirken antientzündlich.

Vermeiden sollte man hingegen den übermäßigen Konsum von Lebensmitteln, die den Darm reizen. Dazu zählen vor allem:

Alkohol, Koffein, Milch und Molkereiprodukte, raffinierter Zucker, Kohlenhydratreiche Lebensmittel (z.B. Samen, Körner, Hülsenfrüchte, Kartoffeln, Pasta, Pizza), Eier, Pilze, Nüsse, stark verarbeitete Lebensmittel, Omega-6-reiche Samenöle, Tomaten.

Leaky Gut Knochenbrühe

Symptome bei Leaky Gut

Die Symptome bei Leaky Gut sind sehr vielfältig: Chronischer Durchfall, Verstopfung, Völlegefühl, Ernährungsdefizite, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten, Hautprobleme, Gelenkschmerzen. Reflux, Sodbrennen, Gewichszunahme.

Leaky Gut Reflux (Relevant zu ‘Sodbrennen’)

Reflux bzw. Sodbrennen ist ein typisches Symptom bei Leaky Gut Syndrom. Darunter versteht man ein brennendes Gefühl in der Brust, das oft mit einem bitteren Geschmack im Hals oder Mund auftritt.

Leaky Gut Gewichtsabnahme

Das Leaky Gut Syndrom kann das Abnehmen beeinträchtigen. Chronische Entzündungen als Folge des durchlässigen Darms führen sogar eher zu Gewichtszunahme.

Darmbarriere – Darmschleimhaut

Die Schutzfunktion der Darmschleimhaut wird als Permeabilität bezeichnet. Durch das Leaky Gut Syndrom wird die Darmbarriere beeinträchtigt und Giftstoffe aus dem Darm in den Blutkreislauf gelangen, die dann im Körper zu chronischen Entzündungen führen können.

Leaky Gut Knochenbrühe

Quellen:

  • https://www.functionalmedicineuniversity.com/public/829.cfm
Deutsch
DE