Geben Sie bitte Ihre Postleitzahl ein

Loading..

Knochenbrühe

Knochenbrühe reloaded! In vielen alten Kulturen war die Knochenbrühe wegen ihrer hohen Mineral- und Nährstoffdichte fester Bestandteil der täglichen Ernährung, jetzt ist sie wieder zurück - als Knochenbrühe zum Trinken ist sie dabei das tägliche Ritual vieler Gesundheitsbewusster zu werden. Doch was ist das Superfood eigentlich?

Knochenbrühe - Was ist das?

Knochenbrühe = eines der ältesten Superfoods

Knochenbrühe wird seit tausenden von Jahren von den unterschiedlichsten Kulturen der Erde verwendet. Seit jeher verwenden die Menschen Knochenbrühe als Basis von Saucen, Eintöpfen oder trinken sie als gesundes Tonikum.


Wie wird Knochenbrühe gemacht?

Kochzeit: 18 Stunden

Unserer beiden Knochenbrühen werden 18 Stunden langsam gekocht. Dadurch lösen sich die wertvollen Aminosäuren, Kollagen und Mineralien aus den Knochen und dem Knochenmark. Und der hohe Kollagen-Anteil in unseren Knochenbrühen ist sichtbar, denn Kollagen wird in Gelatine verwandelt wenn es erhitzt wird! Das Kollagen lässt die Brühe im Kühlschrank daher gelieren und fest werden. Aber keine Angst, sobald die Brühe wieder etwas erwärmt wird, wird sie wieder flüssig und kann einfach getrunken werden. Die Knochenbrühe schmeckt dabei herrlich intensiv - genau wie eine kräftige Fleischbrühe.

Hochwertige Zutaten

Die Knochen für unsere Knochenbrühen stammen von BIO Weiderindern und freilaufenden Naturland-zertifizierten Hühnern. Die Hühner wachsen natürlich Hormon- und Antibiotika-frei auf. Um möglichst viele hochwertige Inhaltsstoffe zu gewinnen, verwenden wir viele Kollagen-reiche Knochen von Hals, Füßen und Femur. Als Basis für die Knochenbrühe verwenden wir eine reichhaltige, hausgemachte Gemüsebrühe aus Zwiebeln, Karotten, Sellerie und Lauch. Hinzu kommen frischer Ingwer und Korianderblätter bei der Rinderknochenbrühe bzw. frischer Salbei, Lorbeer und etwas Chili bei der Hühnerknochenbrühe, die den Brühen ihre besondere Wirkung und tollen Geschmack verleihen.

 

Wie verwende ich Knochenbrühe?

Knochenbrühe kann sehr vielseitig eingesetzt werden. Hier ein paar Ideen.

Die meisten unserer Kunden trinken die Knochenbrühe als gesundes Getränk warm. Wir empfehlen mit 175 ml (1/2 Glas) pro Tag zu starten, das entspricht 6 Gläser Knochenbrühe pro Monat. Merken Sie, dass Ihnen die Knochenbrühe gut tut, können Sie die Dosis gerne auf ein ganzes Glas pro Tag erhöhen. Sie erhalten dann pro Tag bis zu 4550 mg natürliches Kollagen. Die zweitbeliebteste Variante die Knochenbrühe zu verwenden, ist bei unseren Kunden als Basis von Suppen.

1. Erhitzen und warm aus einer Tasse pur trinken 2. Als Basis für Suppen, Eintöpfe und Risottos verwenden 3. Frisches Gemüse hineinschneiden und als Snack genießen 4. Knochenbrühe als Würfel einfrieren und Smoothies damit verfeinern 5. Als Basis für Soßen verwenden

Sollten sie sich für eine Diät mit Knochenbrühe interessieren, finden Sie hier weitere Infos:Knochenbrühen Diät

 

Unsere Knochenbrühen

RINDERKNOCHENBRÜHE BEAM Kollagengehalt pro Glas: 4550 mg

Mit frischem Koriander und Ingwer wirkt unsere Knochenbrühe vom Rind stärkend. Im Ayurveda lange verankert, wird dem Koriander eine magen- und nervenstärkende, sowie entzündungshemmende Wirkung nachgesagt. Ingwer hingegen wirkt lindernd und bei Muskel- und Gelenkschmerzen.

HÜHNERKNOCHENBRÜHE BOOST Kollagengehalt pro Glas: 3850 mg

Als Omas Hausmittel gegen Erkältung bekannt, soll Hühnerknochenbrühe das Immunsystem stärken. Eine Amerikanische Studie hat den positiven Effekt der Hühnerbrühe bei grippalen Infekten schließlich nachgewiesen. Unsere Knochenbrühe vom Huhn ist daher besonders zur Prävention oder Bekämpfung einer Erkältung oder Grippe zu empfehlen. Unsere Variante mit Salbei, Lorbeer und Chili hilft zudem die Atemwege freizuhalten.

Bio aus nachhaltiger Landwirtschaft

 

Welche Nährstoffe enthält Knochenbrühe?

Durch das lange Auskochen der Rinder- und Hühnerknochen werden wertvolle Inhaltstoffe gelöst. Folgende wichtige Nährstoffe sind in unseren Knochenbrühen enthalten:
Kollagen
Hauptstrukturprotein des menschlichen Körpers, macht circa 30% des gesamten Proteins im Körper aus. Wesentlicher organischer Bestandteil des Bindegewebes (Knochen, Zähne, Knorpel, Sehnen Bänder) und der Haut. Aus Kollagen wird Kollagen Hydrosalat gewonnen, dieses regt die Knorpelbildung an und ermöglicht so den Wiederaufbau von geschädigtem Knorpelgewebe. Es hat außerdem einen starken Effekt auf Hautregeneration, Hautfeuchtigkeit und Hautelastizität, wird daher in der Kosmetikbranche zur Bekämpfung der Hautalterung und von Falten eingesetzt.
Gelatine
Wenn hydratisierte Kollagene gereinigt, konzentriert, sterilisiert, getrocknet und gemahlen werden, entsteht daraus Gelatine. Gelatine kann erhebliche Mengen Wasser binden, daher wird sie häufig in Lebensmitteln und Arzneimitteln eingesetzt. Sie enthält essentielle Aminosäuren und wirkt sich positiv aus auf Arthrose, Osteoporose und Gelenkschmerzen aus. Wird in der Medizin zur Behandlung des Volumenmangelschocks verwendet.
Glycosaminoglykane (GAG)
sind Mucopolysaccharide wie Hyaluronsäure Chondroitinsulfat, Glucosamin Hyaluronsäure dient als biologisches Schmiermittel, wichtiger Bestandteil des Bindegewebes, Hauptbestandteil der Gelenkflüssigkeit, werden daher bei Gelenkschäden eingesetzt. Wirken günstig bei trockenem Auge und werden zur Faltenunterspritzung und in der Kosmetik in Form von Salben oder Cremes eingesetzt, weil sie durch geringes molekulares Gewicht leicht in die Haut eindringen. Chondroitinsulfat Hauptteil der Knorpelmasse, verhindert Arthrose, hat außerdem eine entzündungshemmende Wirkung. Glucosamin hat einen knorpelschützenden Effekt.
Mineralien und Elektrolyte
sind wichtige Substanzen für alle Funktionen im Körper. Sind an allen Funktionen des menschlichen Organismus wie Herztätigkeit, Stoffwechsel, Verdauung, Ausscheidung, Nervenfunktion maßgeblich beteiligt.
Aminosäuren (AS)
sind die natürlichen Bausteine von Proteinen, werden zur Proteinsynthese verwendet. Werden zur parenteralen Ernährung verwendet, als Salzbildner, als Stabilisatoren bei Lebererkrankungen, als Neurotransmitter, bei der Behandlung von Herz- und Kreislauferkrankungen, bei infektiösen Bronchialerkrankungen und in der Kosmetik.
 

Woher kommen die Zutaten für die Knochenbrühe?

Bei JARMINO stehen wir für Regionalität, Nachhaltigkeit & Transparenz. Unsere Zutaten beziehen wir daher vornehmlich aus dem Chiemgau, von Landwirten die ihre biodynamischen Höfe unweit unserer Manufaktur nachhaltig betreiben.

Die Hühnerknochen für unsere Hühnerknochenbrühe BOOST beziehen wir von Naturland Landwirt Sebastian Kettenberger. Hier wachsen die Tiere wirklich artgerecht auf, noch mehr als es jede Bio-Verordnung vorschreibt. Während aller Jahreszeiten ist für ausreichend Auslauf gesorgt, gefüttert werden die Tiere ausschließlich mit selbst angebautem Getreide. Der Biohof Kettenberg ist sein eigenes Ökosystem.

Knochen für unsere Knochenbrühe vom Rind BEAM erhalten wir von der Landmetzgerei Gassner aus Evenhausen, nur 30 Fahrminuten von unserer Manufaktur entfernt. Alle Knochen stammen von zertifizierten Bio-Weiderindern ebenfalls aus dem Chiemgau. Die Tiere verbringen den Sommer in der Natur auf der freien Wiese, in den kalten Wintermonaten werden die Rinder artgerecht im Laufstall gehalten.
 

Unterschied Knochenbrühe & Fond

Während bei einem Fond das Fleisch der Tiere nur ca. 2-3 Stunden ausgekocht wird, wird bei werden bei einer Knochenbrühe die Knochen des Tieres bis zu einem ganzen Tag ausgekocht. Erst dadurch kann auf die wertvollen Mineral- und Nährstoffe wie Kollagen, Gelatine oder Aminosäuren in den Knochen zurückgegriffen werden.
 

Detox & Fasten mit Knochenbrühe

Knochenbrühe wird gerne im Rahmen einer Detox Kur oder beim intermittierenden Fasten eingesetzt. Bei der Detox Kur mit Suppen oder Säften kann die Knochenbrühe zum Beispiel als zusätzliches Element oder als Ersatz für eine Suppe oder einen Saft in den Tag integriert werden. Dadurch wird der Detox noch ausgewogener, da Sie den Körper zusätzlich mit den Mineralstoffen der Knochenbrühe versorgen. Bei einer reinen Basenkur sollten Sie allerdings auf die Knochenbrühe verzichten, da tierische Produkte zu den säurehaltigen Lebensmitteln zählen. Beim intermittierenden Fasten wird täglich mehrere Stunden oder tageweise komplett auf Nahrung verzichtet. Bei manchen Varianten des 5:2 Fastens essen Sie beispielsweise fünf Tage normal und ernähren sich dann zwei Tage rein von Knochenbrühe.